Neues aus der Spielzeugstadt

Im November 2017 bin ich im Auftrag des Vereins Spiel Sicher e.V. nach Nürnberg gereist. Vier Tage lang habe ich beim TÜV Rheinland das Seminar „Geprüfte Fachkraft für Spielzeugsicherheit“ besucht.

Zu den Seminarinhalten gehörten:

• Einführung in die CE-Kennzeichnung
• Gesetzliche Grundlagen (Spielzeugrichtlinie / Normenreihe EN 71, u.a.)
• Klassifizierung
• Kennzeichnung und Warnhinweise
• Struktur der Normen
• Chemische Anforderungen an Spielzeug, als Bedarfsgegenstand und im Sinne der Spielzeugrichtlinie
• Spielzeug als Lebensmittelbedarfsgegenstand
• Kosmetik in Kinderspielzeug
• Nicht normierte Anforderungen / zusätzliche Risiken
• Batterieverordnung
• Elektrisches Spielzeug
• ROHS
• Verpackungsverordnung
• Elektromagnetische Verträglichkeit
• REACH
• Praxisteil

Wie die vorstehende Auflistung schon vermuten lässt, waren es vier anstrengende Tage mit einer Flut aus Informationen, die sich nur langsam gesetzt haben. Es gab aber auch ausreichend Gelegenheit sich auszutauschen, Fragen zu stellen und zu lachen. Und für das leibliche Wohl hat der TÜV Rheinland hervorragend gesorgt. 😉

Im Dezember war es dann an der Zeit unter Beweis zu stellen, dass das vermittelte Wissen auf fruchtbaren Boden gefallen und man in der Lage ist, dieses anzuwenden. Nach laaaaaanger, zermürbender Wartezeit kam letzte Woche endlich das Prüfungsergebnis:

Ich habe die Abschlussprüfung erfolgreich bestanden und bin berechtigt die Bezeichnung „Geprüfte Fachkraft Spielzeugsicherheit“ (TÜV Rheinland LGA Products GmbH) zu führen. *stolz*

Da Nichts so beständig ist wie die Veränderung, heißt es jetzt „am Ball bleiben“ und Änderungen derzeit geltender Normen und Gesetze aufmerksam zu verfolgen.

Mehr über die Arbeit des Spiel Sicher e.V. erfahrt Ihr unter www.spiel-sicher.de oder auf der facebook-Seite https://www.facebook.com/Spiel-Sicher-eV-300191646850323/